Presse

Dokumentation über Flüchtlingsprojekt veröffentlicht

Freiwilligendienste für Geflüchtete sind eine ideale Brücke in die deutsche Gesellschaft. Volunta veröffentlicht Dokumentation über Freiwilligenprojekt „Engagiert dabei! Geflüchtete Menschen im Freiwilligendienst“

Wiesbaden, im Februar 2019                                                                                                   

Ob Freiwilligendienste für Geflüchtete eine ideale Brücke in die deutsche Gesellschaft und ein erfolgreicher Start in das Berufsleben sein können, wollte die hessische Rotkreuz-Tochter Volunta herausfinden. „Mit dem Projekt haben wir in jeder Hinsicht Neuland betreten“, sagt Axel Eppich, Leiter Lobbying bei Volunta. Denn die Voraussetzungen und die Rahmenbedingungen für einen solchen Dienst mussten erst einmal geschaffen werden. Weil das Miteinbeziehen der immigrierten Menschen in die deutsche Gesellschaft aber eine der wichtigsten Herausforderungen unsere Zeit ist, sei dieses Pilotprojekt für Volunta und das hessische DRK ein Muss gewesen, so Eppich. Mit dem Projekt sollten insbesondere nach Deutschland eingewanderte Jugendlichen angesprochen werden. Über 50 Personen, die überwiegend aus Syrien, Eritrea und Afghanistan stammen, haben seit Projektbeginn im Herbst 2016 einen Freiwilligendienst in unterschiedlichen sozialen Einrichtungen in Hessen absolviert.

Eine jetzt herausgegeben Dokumentation beleuchtet die Herausforderungen während des Projektes und seine Wirkung auf die Akteure. Sie zeigt, welche Vorteile Freiwilligendienste für Menschen bieten, z.B. dass die Alltagssprache schneller erlernt wird und der Weg in eine Berufsbiographie sich einfacher gestaltet. Die Dokumentation weist nach, dass die Priorität von Geflüchteten schnell in Arbeit zu kommen, durch den Freiwilligendienst zumindest erleichtert wird. Es hat sich auch gezeigt, dass das besonders gut jungen Menschen unter 27 Jahren gelingt, selbst ohne formalen Schulabschluss.

Besonders hervorzuheben ist, dass die Menschen die Rolle der Hilfeempfänger/-innen hinter sich lassen können. Sie sind selbst die entscheidenden Akteure, die ihre Zukunft in die Hand nehmen“, so Eppich. Dass Freiwilligendienste für geflüchtete Menschen ein Gewinn sind, zeigt sich in der Dokumentation vor allem dann, wenn die Akteure von ihren Erfahrungen und Erlebnissen berichten. Bei den jungen Geflüchteten stehen das aktive Erlernen der deutschen Sprache und die Orientierung für eine Ausbildung ganz hoch im Kurs.

Es ist auch deutlich geworden, dass Freiwilligendienste keine Einbahnstraße sind. Wirtschaftsunternehmen und soziale Einrichtungen profitieren in gleichem Maße davon. Sie erfahren selbst Integration und werden zu wichtigen Multiplikatoren. Als positiver Effekt können Ausbildungs- und Arbeitsplätze im Erziehung,- Gesundheits- und Sozialwesen besetzt werden, die mangels Bewerber/-innen nur schwer zu besetzen sind.

Die Broschüre kann per E-Mail bei info@volunta.de bestellt werden oder heruntergeladen werden.

Pressemitteilung

Kontakt
Du hast Rückfragen zu unseren Angeboten?
Dann rufen wir dich auch gerne zurück!
Kontakt