Über Volunta

FSJ: Beste Zeit für Berufsorientierung

FSJ/BFD im Wildpark Knüll

Wer sich jetzt schon für einen Freiwilligendienst bewirbt, hat die besten Chancen auf einen Platz im Sommer 2018. Elisabeth (19) hat sich für einen Freiwilligendienst im Wildpark Knüll entschieden.

Die Schulzeit bald vorbei - was kommt jetzt? Diese Frage stellen sich viele Jugendliche und ihre Eltern nach dem Schulabschluss. Eine gute Möglichkeit sich im Dschungel der 1.000 Möglichkeiten zurechtzufinden, ist das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ).

>> Online Bewerben


Wer sich einen Platz sichern will, sollte sich jetzt online bewerben. Ab sofort nimmt Volunta Bewerbungen für das Bildungsjahr 2018/2019 entgegen, das im Sommer beginnt. Für Eilige gibt es übrigens das ganze Jahr über freie Plätze.

Pause nach dem Lernstress
"Viele junge Menschen brauchen nicht nur eine Pause zum Durchatmen nach dem ganzen Lernstress, sondern auch Zeit zum Orientieren, sagt Dirk Niedoba, Bereichsleiter Freiwilliges Engagement und Chef der pädagogischen Beraterinnen und Berater bei Volunta. Sie suchen den passenden Platz, haben gute Tipps für den Einstieg und ein offenes Ohr bei Alltagssorgen. Sie begleiten Freiwillige und Einsatzstellen durch das Jahr, wie Sebastian Berens im Beratungscenter Schwalm-Eder in Melsungen.

"Es ist ganz normal, dass man nach dem Abi noch keinen Plan hat, was man mal werden möchte", sagt Berens. So ging es auch Elisabeth (im Bild) nach dem Abitur. Die Neunzehnjährige nutzt ihren Freiwilligendienst im Wildpark Knüll bei Wolfgang Fröhlich, dem Leiter des Naturzentrums, um "mal was Praktisches zu machen". Sie hilft im Büro, bei der Tierpflege und unterstützt die Umweltpädagogin im Wildpark bei der Vorbereitung von Ausstellungen und Festen. Ganz nebenher lernt sie, auf eigenen Füßen zu stehen, und hat genug Zeit, ihre Interessen auszuloten und sich beruflich zu orientieren.

Beliebte Plätze schnell vergeben
Neben Plätzen in ökologischen Betrieben, vermittelt Volunta vor allem Plätze in sozialen Einrichtungen. Ganz besonders groß ist das Interesse an Tätigkeiten in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, in Kindergärten, Krankenhäusern oder im DRK Rettungsdienst. In der Pflege gibt es abwechslungsreiche Aufgaben, weiß Dominic, der nach dem FSJ im Herz-Kreislauf-Zentrum des Klinikums Bad Hersfeld Rotenburg eine Ausbildung als Krankenpfleger machen will. "Als Hauptschüler wird man immer ein bisschen komisch angeguckt. Im FSJ ist das ganz anders, da wird nicht nach den Noten geschaut, sondern wie man arbeitet und wie man sich benimmt", sagt er.

Was zählt ist der Spaß an der Arbeit mit Menschen
Junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren können sich sozial engagieren und dabei Praxiserfahrungen für die Berufswahl sammeln. Die Bewerber/-innen sollten vor allem Spaß an der Arbeit mit Menschen mitbringen, aber auch Interesse an Tätigkeiten im pädagogischen, pflegerischen oder hauswirtschaftlichen Bereich sollte vorhanden sein.

Die Freiwilligen erhalten ein Taschengeld. Sie werden im Rahmen von insgesamt 25 Seminartagen in ihrem Einsatz begleitet. Der Freiwilligendienst wird in vielen Studien- und Ausbildungsgängen als Vorpraktikum anerkannt und dient als Anerkennungsjahr für die Fachhochschulreife.

Bewerben online unter www.volunta.de/bewerben. Für weitere Fragen und Informationen beraten Volunta-Mitarbeiter/-innen auch telefonisch unter 0611 / 95 24 90 00.

Kontakt
Unsere Service-Nr. hilft gerne weiter
Kontakt zu Volunta

MO - DO 8:00 bis 18:00 Uhr
FR 8:00 bis 16:00 Uhr

Tel.: 0611 95 24 90 00

Du hast Rückfragen zu unseren Angeboten?
Dann rufen wir dich auch gerne zurück!