Einsatzstellen-Handbuch
zurück zur Übersicht

Internationale Freiwillige in Deutschland

Inzwischen setzen sich auch immer mehr Jugendliche aus dem Ausland freiwillig in Deutschland ein. Damit ist internationaler Freiwilligendienst keine Einbahnstraße mehr, was den partnerschaftlichen Ansatz der Länder und Partnerorganisationen festigt.

Das Interesse, internationale Freiwillige aufzunehmen, steigt stetig. Dies bestätigen nicht nur die Dachverbände für In- und Auslandsfreiwilligendienste, sondern es entspricht auch unseren Erfahrungen, die wir als Entsende- und Aufnahmeorganisation in den unterschiedlichen Programmen machen.

So engagierten sich 2016 mehr als 2.500 junge Menschen aus über 100 Ländern in Deutschland. Entsprechend bieten Freiwilligendienste für Ausländerinnen und Ausländer – wie beispielsweise ein FSJ bzw. FÖJ, der BFD, das weltwärts-Programm mit seiner Süd-Nord-Komponente oder ein Au-pair-Aufenthalt  – ihnen die Chance, sich global einzubringen. Studien der Universität Siegen zeigen, dass es wichtig ist, Raum zur Integration zu schaffen. Denn je besser diese gelingt, desto stärker werden ein langfristiges transnationales Engagement von Freiwilligen und ein Bewusstsein für globale Zusammenhänge gefördert.

So leisten alle Freiwilligendienste für Freiwillige aus dem Ausland einen zentralen Beitrag, bürgerschaftliches Engagement sichtbar zu machen und Vorurteile abzubauen. Wie wichtig er ist, zeigen insbesondere aktuelle Debatten um die Aufnahme von Geflüchteten.

zurück zur Übersicht
Kontakt
Du hast Rückfragen zu unseren Angeboten?
Dann rufen wir dich auch gerne zurück!
Kontakt