Einsatzstellen-Handbuch
zurück zur Übersicht

II. Methoden für die Zwischenreflexion

„Wetterbericht“
Dauer pro Freiwilliger/Freiwilligem: zwei bis fünf Minuten
Geeignet für: Einzelpersonen, kleine Gruppen
Reflexion mit Wettersymbolen mithilfe von Fragen wie z. B.: „Welche Wetterlage beschreibt deine Stimmung hinsichtlich deiner Arbeit (hinsichtlich deiner Einstellung zum Team/der Zusammenarbeit mit anderen Beschäftigten/dem Umgang mit den Kindern, Pflegebedürftigen etc.) am besten?“

Mit veränderter Fragestellung auch anwendbar für: Abschluss

„Ampel-Reflexion“
Dauer pro Freiwilliger/Freiwilligem: zwei Minuten
Geeignet für: Einzelpersonen, Gruppen
Grün: Damit geht es mir gut, hier komme ich voran. Gelb: Hier habe ich Fragen, bin ich noch am Lernen. Rot: Hier geht es mir nicht gut, hiermit komme ich gar nicht klar.

„Weg durch den Freiwilligendienst“
Dauer : mind. 20 Minuten
Geeignet für: Einzelpersonen, kleine Gruppen
Die/Der Freiwillige veranschaulicht den bisherigen Verlauf des Freiwilligendienstes als Weg und wird ermutigt, ihnin die Zukunft weiter zu denken und entsprechend aufzumalen. Anschließend wird das Bild gemeinsam besprochen.

„Wo stehe ich?“
Dauer: mind. 15 Minuten
Geeignet für: Einzelpersonen
Auf dem Tisch steht stellvertretend fürer die/den Freiwillige(n) ein Gegenstand. Er/sie soll weitere Dinge so positionieren, dass sich darin ihre Bedeutung für sie/ihn ausdrückt. Die Gegenstände symbolisieren z. B. Freunde, die Einsatzstelle, den Praxisanleiter, die Seminargruppe usw. Das Verhältnis der Gegenständen zueinander kann darüber hinaus genutzt werden, Beziehungen und Positionen zu klären und ggf. nach Veränderungsmöglichkeiten zu suchen.

Auch anwendbar zur Klärung von Konfliktsituationen oder schlecht einschätzbaren Situationen

zurück zur Übersicht
Kontakt
Du hast Rückfragen zu unseren Angeboten?
Dann rufen wir dich auch gerne zurück!
Kontakt