Einsatzstellen-Handbuch
zurück zur Übersicht

I. Methoden für den Beginn

„Gegenstände“
Dauer pro Freiwilliger/Freiwilligem: zwei Minuten
Geeignet für: Einzelpersonen, Gruppen
Es werden verschiedene Gegenstände auf den Tisch gelegt, von denen sich die/der Freiwillige einen aussucht, der zu ihr/ihm passt. Anhand dessen stellt er sich vor. Variante: Die/Der Freiwillige sucht sich einen Gegenstand aus zu verschiedensten Fragestellungen (z. B. „Welcher Gegenstand symbolisiert am ehesten, wie du dich in Bezug auf deine Arbeit fühlst?“).

Mit veränderter Fragestellung auch anwendbar für: Zwischenreflexion, Abschluss

„Systemische Fragen“
Dauer pro Freiwilliger/Freiwilligem: zwei bis fünf Minuten
Geeignet für: Einzelpersonen, kleine Gruppen

  • Was müsste passieren, damit dein Freiwilligendienst ein richtig gutes Jahr für dich wird und du am Ende sagst: „Das Jahr hat sich gelohnt.“?
  • Was dürfte in diesem Jahr auf keinen Fall passieren?
  • Wenn ich deinen besten Freund/deine beste Freundin fragen würde, was du dir von diesem Jahr erwartest, was würde er/sie wohl sagen?

„Das Bild passt zu mir“
Dauer pro Freiwilliger/Freiwilligem: zwei Minuten
Geeignet für: Einzelpersonen, Gruppen
Die/Der Freiwillige wählt aus einem Stapel Postkarten zwei Exemplare aus. Eine Karte, die ihn/sie als Person am ehesten charakterisiert, und eine zweite für die Erwartungen, die er/sie an den Freiwilligendienst hat.

Mit veränderter Fragestellung auch anwendbar für: Zwischenreflexion, Abschluss

zurück zur Übersicht
Kontakt
Du hast Rückfragen zu unseren Angeboten?
Dann rufen wir dich auch gerne zurück!
Kontakt