Einsatzstellen-Handbuch
zurück zur Übersicht

Ablauf des Bildungsjahres in den Jugendfreiwilligendiensten

Vor Beginn ihres Freiwilligendienstes werden die Jugendlichen und jungen Erwachsenen je nach Einsatzbereich und Wohnort in eine der derzeit rund 100 Seminargruppen je Bildungsjahr eingeteilt. Diese „Stamm-Seminargruppen“ sind regional landesweit verteilt und haben jeweils einen fachlichen Schwerpunkt wie Kinder- und Jugendhilfe, Rettungsdienst oder Ökologie etc. Genaueres dazu im Abschnitt „Seminare in der Stammgruppe “.

Die 25 Seminartage pro Jahr sind in der Regel verteilt auf:

  • Zwei Seminartage mit der pädagogischen Beraterin bzw. dem pädagogischen Berater
    • ein Einführungsseminar
    • ein Zwischenseminar
  • 19 Seminartage in der Stamm-Seminargruppe, davon
    • vier Tagesseminare und
    • drei Wochenseminare
  • Vier Modul-Tagesseminare zu frei wählbaren Themen

Die Seminare beginnen meist im September/Oktober und enden gewöhnlich im Juli. Freiwillige, die ihren Dienst nicht mit Beginn des Bildungsjahres aufnehmen, werden in bestehende Seminargruppen aufgenommen.

Der Ablauf des Bildungsjahres kann wie folgt aussehen:

 

Die Fachqualifikationen für die Dienstarten FSJ Kultur sowie FÖJ und die Erste-Hilfe-Ausbildung im FSJwird in überregionalen Seminargruppen erworben. Anstelle der vier Tagesseminare in der Stammgruppe findet daher in diesen Gruppen ein zusätzliches, viertägiges Wochenseminar statt.

Teilnehmende des Bundesfreiwilligendienstes sind je nach Einsatzbereich Teil „regulärer“ Seminargruppen. Ihr zweites Wochenseminar findet jedoch nicht in der Stammgruppe statt. Stattdessen besuchen sie ein Wochenseminar zur politischen Bildung in der Bildungseinrichtung des Bundes in Wetzlar.

Die Seminartermine Ihrer Freiwilligen bekommen Sie beide zu Beginn des Bildungsjahres zugeschickt. Zeit und Ort der Modul-Tagesseminare erfahren Sie im Laufe des Herbstes.

zurück zur Übersicht
Kontakt
Du hast Rückfragen zu unseren Angeboten?
Dann rufen wir dich auch gerne zurück!
Kontakt