Für Ökofreaks: Werben, bewahren, schützen

Ein Jahr Zeit nehmen, um praktisch zu arbeiten, zu organisieren, sich für den Natur- und Umweltschutz einsetzen, gemeinsam in einem Team oder ein eigenes Projekt betreuen und sogar ein bisschen Geld verdienen.

FÖJ-Einsatzfelder

FÖJ in der Landschafts- und Forstpflege sowie im Naturschutz
Der klassische Bereiche des FÖJ: Baumbestände pflegen, seltene Pflanzen zählen oder Müll sammeln im Naturschutzpark sind typische Tätigkeiten.

FÖJ in der ökologischen Landwirtschaft, im Gartenbau und in der Tierpflege
Hier kannst du richtig anpacken: Tiere füttern, Hecken schneiden oder Gemüse ernten sind die häufigsten Aufgaben.

FÖJ in der Umweltbildung
Du bereitest Seminare und Führungen vor, gestaltest Lehrmaterialien gestaltet, um das Bewusstsein für den Natur- und Umweltschutz z.B. bei Kindern und Jugendlichen zu schärfen.

FÖJ in der Umweltkommunikation und –information
Nicht immer hat ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) mit "Wald und Wiesen" zu tun. In diesem Einsatzbereich werden beispielsweise im Labor Schadstoffe untersucht oder Windenergieanlagen unter die Lupe genommen. Die bist für die  Öffentlichkeitsarbeit tätig, gestaltest z.B. Flyer oder verfasst Informationsbroschüren.

Vorteil für Dich

  • Einblick in unterschiedliche Ausbildungsberufe/Studiengänge im forstwirtschaftlichen, geologischen, natur- und ingenieurwissenschaftlichen Bereich
  • Einblick in die Arbeitsfelder erneuerbare Energien und nachhaltiger Umgang mit Energie, Recycling und Wasserwirtschaft, Forstwirtschaft und Landwirtschaft, Umweltpädagogik

Leistungen

  • Persönliche Ansprechperson
  • Eine FÖJ-Einsatzstelle, die zu dir passt und Möglichkeit zur Hospitanz
  • Pädagogische Begleitung und Seminare
  • Taschengeld von 330 Euro / Monat
  • Verpflegungspauschale (abhängig von der Einsatzstelle)
  • Beiträge zur Sozialversicherung: Kranken-, Renten-, Pflege-, Arbeitslosen- und Unfallversicherung
  • Anrecht auf Kindergeld
  • 24 Tage Urlaub
  • Bescheinigung über die Teilnahme am Jugendfreiwilligendienst und Zeugnis
  • Anrechnung des Jahres als Wartezeit für die Studienplatzvergabe
    Teilweise Anerkennung als (Vor-)Praktikum oder Anerkennungsjahr für bestimmte Ausbildungen oder Studiengänge
  • Ausweis, mit dem zum Teil Vergünstigungen z. B. im öffentlichen Personennahverkehr oder staatlichen/kommunalen Einrichtungen möglich sind

 

Voraussetzungen

  • Du bringst Interesse und Offenheit für bürgerschaftliches Engagement mit. Du willst dich verbindlich für zwölf Monate in der Einsatzstelle einsetzen. Ein Freiwilligendienst muss mindestens sechs Monate dauern. Eine Verlängerung auf insgesamt 18 Monate ist möglich.
  • Alter zwischen 15 und 26
  • Kein bestimmter Schulabschluss notwendig

Bewerben

  • Bewerbung losschicken
  • Einladung zur Infoveranstaltung mit anschließendem persönlichen Bewerbungsgespräch in deiner Nähe
  • und los geht’s.
Kontakt
Unsere Service-Nr. hilft gerne weiter
Kontakt zu Volunta

MO - DO 8:00 bis 18:00 Uhr
FR 8:00 bis 16:00 Uhr

Tel.: 0611 95 24 90 00

Du hast Rückfragen zu unseren Angeboten?
Dann rufen wir dich auch gerne zurück!